Das Clubabzeichen

Als Tauchsportverein machte es Sinn, den Bezug zur Unterwasserwelt symbolisch darzustellen. So entschloss man sich bei der Vereinsgründung, ein Meerestier im Clubabzeichen zu führen. Einem Vorschlag von Glenn Seefeldt folgend, entschied man sich für den „Nautilus“. Sein Name wurde damit zugleich untrennbarer Bestandteil der Vereinsbezeichnung.
Der Nautilus, auch Perlboot (Nautilidae) genannt, ist im indopazifischen Raum beheimatet. Vorfahren des Nautilus lebten bereits vor 400 Millionen Jahren. Damals waren sie die höchstentwickelten Meeresbewohner überhaupt.

Das Tier bewohnt jeweils nur den vorderen, jüngsten Teil des spiraligen Gehäuses. Dahinter folgt der gekammerte Teil des Gehäuses, das sich durch Scheidewände in verschiedene Abschnitte gliedert und von einem Gewebeschlauch (Sipho oder Siphunculus) durchzogen wird. Der Sipho bewirkt den Ausgleich des hydrostatischen Drucks und regelt gleichzeitig den Auftrieb.

 

Nautilus 2Der Nautilus ist ein nächtlicher Bodenjäger und bevorzugt Meerestiefen von 0 bis 500 Meter. Er ernährt sich bevorzugt von Krebsen und Aas. Mittlerweile sind die wunderschön geformten Gehäuse zu einem beliebten Sammlerobjekt geworden und leider immer häufiger in irgendwelchen Souvenierläden zu finden.

 

Die anspruchsvolle Form und die Tatsache, dass Nautilus mit dem gleichen Buchstaben beginnt wie Neustadt, waren letztendlich ausschlaggebend dafür, dass man den Kopffüßer zum Wahrzeichen des Clubs machte.

Teilen:Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0