Graviere du Fort Sept. 2020

Graviere du Fort 200920_23

Tauchertreff in Graviere du Fort

Eine kleine Gruppe von 9 Aktivtaucher aus dem STC-Nautilus war am Sonntag zum Tauchertreff in Frankreich in Graviere du Fort bei Straßburg.

Zwei Tauchgänge im Graviere du Fort. Bei Sichtweiten von 10m und einer Wasser-Temperatur von 20° bis 21° in den oberen 13m und 17° am Flieger in 18m. Die meisten Taucher kommen hierher wegen der guten Sichtweite die bis auf 40m Tiefe bei 10m und mehr liegt. Die versenkten Artefakte wie das Kanu oder der Sportflieger bringen schon Abwechslung in den Tauchgang. Aber dieses mal hatten wir bei unserem Flachtauchgang von Ponton 2 bis Ponton 3 dermaßen viel zu sehen, einfach SUPER. Von großen Karpfen bei der Futtersuche, 2 große Hechte die den aufgewirbelten Schlamm als Deckung benutzen um sich an Beute anzuschleichen und Haubentaucher bei der Unterwasserjagt in einem Schwarm von Rotfedern. Aber der Hammer war ein Stör beim Chasis, einer kleinen Plattform auf 8m, kurz vor Plattform 3. Wie auf den Bildern zu sehen, war dieser Stör ohne Scheu vor Tauchern. Wir konnten ihn 15 Minuten Filmen und Fotografieren ohne das er Fluchttendenzen zeigte. Zwischen Futtersuche am Boden und umkreisen der Taucher zeigte er sich von allen Seiten. Die Oberflächenpause bei 25° und Sonnenschein passte auch dazu.

Das alles zusammen ergab einen gelungenen Tauchtreff des STC-Nautilus.

Danke an Jan der die Organisation übernommen hat.

Hier anklicken dann kommt ihr in die Bildergalerie

Bis demnächst

Uwe

1+
Teile mit Freunden

Gravière du Fort Teil 2

Andreas_IMG_0022

Gravière du Fort Teil 2

Wie schon am 02.09.2019 im Blog erwähnt, haben wir jetzt die Nutzungsberechtigung für den See „Gravière du Fort“ bei Straßburg. Am letzten Sonntag war wieder eine Gruppe von uns im See.

Bei Wassertemperaturen von 12° bis 15° gab es wieder einiges zu sehen. Wie auf den Bildern von Manuel und Andreas  zu erkenne war die Sichtweite weit über dem Gewohnten aus Marxweiher und Brechtsee.

Thomas und Ulrike berichten von Hechten, Streifenbarsche und an der Oberfläche Blesshühner und Enten. In der Ecke angekommen sieht man ein Seil, das in der Tiefe verschwindet. Taucht man an diesem bis in 20m Tiefe entlang, schwebt man direkt vor einem Flugzeugwrack. Faszinierend, auch der Gesamteindruck von Weite, Tiefe und Sichtweite.

Weiter Bilder zu Graviére du Fort findet ihr unter Galerie Andreas und Galerie Manuel

Wir freuen uns schon auf Gravière du Fort Teil 3.

Gravière du Fort 1
Zur Bildergalerie Bild anklicken

Bis demnächst

Uwe

3+
Teile mit Freunden