Tauchtechnik

„Pfälzer Luft ohne Grumbeerduft“

So wie die Pfälzer sich auskennen mit Wein und ihn zu schätzen wissen, so schätzen Taucher die Luftqualität.
Atemluft ist schließlich der wichtigste Teil der Ausrüstung!
Schlechte Luft kann Leben und Gesundheit gefährden und (z.B. durch Korrosion) das Material schädigen. In Atemluft darf der Wassergehalt gemäß DIN EN 12021 den Grenzwert 25 mg/m³ nicht überschreiten. Dieser Wassergehalt bezieht sich auf die vom Kompressor kommende Luft. Außerdem soll Atemluft sauber und geruchsneutral sein.

Der Sport-Tauchclub Nautilus hat weder Kosten noch Mühen gescheut, um die Atemluft normgerecht bereitstellen zu können. Hierfür stehen uns folgende Arbeitsgeräte und Hilfsmittel zur Verfügung:

 

Kompressor:  Lenhardt & Wagner LW 450E mit einer Luftlieferleistung von 300 bar und 450 Liter pro Minute.

 

 

 

 

Speicherflaschen: 3 x 50 Liter 300bar, zur Aufbewahrung der zubereiteten Atemluft.

 

 

 

 

Feuchtewächter: „Puracon“ zur Qualitätsüberwachung von der Atemluft laut DIN EN 12021

 

 

 

Füllleiste im Eingangsbereich.
Eine „Air-Station“ ,an der unsere Mitglieder selbst ihre Tauchflaschen füllen können. Vorausssetzung sind eine Einweisung durch den Gerätewart und ein gültiger TÜV-Stempel auf den Flaschen.
Die Bedienungsanleitung der Air-Station steht als Download bereit.

 

 


Füllleiste im Geräteraum mit drei Anschlüssen. Hier können der Gerätewart oder entsprechend ausgebildete Personen die Flaschen für Ausbildung und für Veranstaltungen füllen.

 

 

 

 

Überblick auf die gesamte Anlage.

 

 

 

 

Teilen:Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0